Tipps für Stress vorbeugen und entspannen

Stress lauert überall, im Alltag, im Beruf und sogar im Schlaf, wenn wir ein Problem nicht richtig verarbeiten können. Stress ist eigentlich ein natürlicher Vorgang im Körper, der eigentlich nicht schädlich ist. Erst wenn der Stress zu einem Dauerzustand wird, ist es besorgniserregend. Denn unser Körper und Geist benötig eine ausgeglichene Balance um vernünftig funktionieren zu können. Ist diese Balance gestört, kommt es zu diversen Beschwerden.

Nackenverspannungen, nervöse Zustände, Depressionen, Lustlosigkeit…um nur einige zu nennen, können die Folgen vom Dauerstress ein. Drum ist es um so wichtiger, es gar nicht erst so weit kommen lassen.

Am einfachsten ist es in diesem Fall, genau auf die Warnsignale seines Körpers zu achten. Denn jeder Mensch hat seine persönliche Kraftreserven und Belastungsgrenzen. So kann es sein, dass eine Situation Sie so dermaßen in einen Stresszustand bringt, während Ihr Arbeitskollege vor Gelassenheit nur so strotzt. Lassen Sie sich deswegen aber nicht noch zusätzlich stressen, sondern überlegen Sie sich lieber, welcher Ausgleich Sie wieder in Balance bringt.

Tipps für Stress vorbeugen und entspannen:

  • Eine Tasse Tee trinken und dabei bewusst an nichts denken, einfach nur genießen
  • Täglich 10 – 30 Minuten Laufen gehen, Sport ist ohnehin das Beste mittel gegen Stress und hat den tollen Nebeneffekt, die Figur zu formen.
  • Ein leeres Blatt Papier nehmen und drauflos kritzeln oder malen. Dies hat eine meditative Wirkung – auch gut Mandalas malen.
  • Kneten: Einfach seinen Spieltrieb ausleben und drauflos kneten. Durch die spielerische Ablenkung, entfliehen wir für einen Moment dem stressigen Alltag und fühlen uns hinterher entspannt.
  • Augen zu, MP3-Player an und einer Entspannungsgeschichte für 5 – 10 Minuten zu horchen. Wenn man mich fragt, eine der effektivsten schnellen Entspannungsmethoden für Leute die unter chronischem Zeitmangel leiden.
  • Kleiner Zen Garten im Büro: Gartenarbeit soll eine entspannende – ebenfalls meditative – Wirkung haben. Da nicht jeder einen Garten hat, kann man sich einfach einen kleinen Zen Garten fürs Büro holen und zwischendurch eine kleine Gartenarbeit verrichten!
  • Kleiner Spaziergang an der frischen Luft: Auch wenn Ihnen nicht danach ist – weil noch so viel zu erledigen ist – zwingen Sie sich einfach zu einem kleinen Spaziergang. Bereits 10 Minuten reichen aus, um ein verbessertes Wohlbefinden zu verspüren.
  • Ausgewogen ernähren: auch die Ernährung spielt eine Rolle bei der inneren Balance. Dies heißt jetzt nicht, dass Sie sich ab sofort nur noch von fettarmen Lebensmitteln und Vollkornprodukten ernähren sollen – was ja nicht verkehrt wäre – aber einwenig auf die Nahrung zu achten schadet nicht. Also öfter auch mal Obst und Gemüse auf den Speiseplan setzen.
  • Faulenzen: Damit meine ich nicht, dass die Couch Ihr Stammplatz werden soll. Aber hin und wieder mal einfach Nichtstun kann sehr effektiv sein. Diese kleine Auszeit hilft bei der Regeneration und füllt den Energie Tank wieder auf.
  • Augenübungen: Wer viel vorm PC arbeitet und permanent auf den Bildschirm starrt, sollte öfters einige Augenübungen machen. Dies trainiert nicht nur die Augen, beugt auch Spannungskopfschmerzen vor und hilft bei der Entspannung zwischen durch. Einfach die Hände vor die Augen wölben, so dass Sie nichts mehr sehen können. Nur Dunkelheit, wenn Sie die Augen öffnen. Die Augen dabei offen lassen und den Gedanken einfach freien Lauf gewähren. Nach fünf Minuten einfach weiterarbeiten. Mehr Augenübungen zur Entspannung.
  • Entspannungsmusik: die sanften Töne – oft auch Naturgeräusche – senken den Blutdruck und somit auch den Stresszustand. Einfach anhören wenn Ihnen nach einwenig Entspannung ist.
  • Eine Tasse Kaffee: Kaffee ist für mich Genuss und schenkt mir somit Freude. Diese Freude versetzt mich in einen Glückszustand, so dass ich mich nicht gestresst fühle.
  • Ein Vollbad: der Klassiker unter den Entspannungshelfern schlecht hin. Wenn man das Vollbad dann noch mit den passenden Badezusätzen ergänzt steht einem Entspannungsbad nichts mehr im Weg.

Diese Liste mit Ideen, wie Sie Stress vorbeugen oder abbauen können ist keineswegs vollständig. Sie soll Ihnen als kleine Inspirationsquelle dienen, wie Sie sich schnell und einfach etwas Gutes tun können.

Denn bedenken Sie, einen gesunden ausbalancierten Körper kann man nicht kaufen, denn muss man pflegen! Und vorbeugen ist immer besser als nachbeugen!

Be Sociable, Share!

2 Gedanken zu „Tipps für Stress vorbeugen und entspannen

  1. Pingback: Magenschmerzen vorbeugen

  2. Pingback: USB Massageball gegen Verspannung | Geschenkideen - Lifestyle - Online Shopping

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>